Infotische und Veranstaltungen organisieren


Wir helfen dir dabei mit Material und ExpertInnen

Lokale Initiativen, ebenso wie größere NGOs, haben die Möglichkeit, im Rahmen der Kampagne Veranstaltungen zum Thema Afghanistan für ihre jeweilige Gemeinde oder ihren Einsatzbereich zu organisieren.

Diese können dazu dienen, Informationen über die Sicherheitslage in Afghanistan zu verbreiten, Vernetzungen zwischen Initiativen herzustellen und Austausch mit afghanischen Flüchtlingen herzustellen.

Weiters können Veranstaltungen dazu genutzt werden, ExpertInnen zum Thema Afghanistan einzuladen und somit fundierte Kenntnisse zu erhalten und auch hinauszutragen.


Das kannst du tun!

Diese Checklisten helfen dir, Veranstaltungen und Aktionen zu planen.

Aktion im öffentlichen Raum anmelden!

Mahnwachen, Kundgebungen im öffentlichen Raum müssen rechtzeitig 48 Stunden vor dem Stattfinden von einer erwachsenen Einzelperson mit österreichischer Staatsbürgerschaft bei der Versammlungsbehörde angemeldet werden. Zuständig für die Versammlungsanzeige ist die Landespolizeidirektion die Bezirksverwaltungsbehörde (Bezirkshauptmannschaft oder Magistrat). Hilfreiches auch hier!


Plane die Details deiner Aktion!

Überlege dir, wo und wie lange du deine Aktion (Mahnwache, Flashmob usw.) abhalten willst und was vor Ort genau passieren soll:

  • Soll es Transparente geben?
  • Sollen Flyer verteilt werden?
  • Soll es Reden geben (dann braucht es eventuell ein Megaphon oder eine kleine Tonanlage)?
  • Brauchst du ein Fahrzeug, um Tische oder Sessel hinzubringen?
  • Ist der Ort wetterfest?

Wir versorgen dich auch mit Materialien, die du selber ausdrucken oder kostenlos bestellen kannst!


Mach Werbung für deine Aktion!

Überlege dir, wie du die Öffentlichkeit über deine Aktion informieren willst und wie viele Menschen vor Ort sein sollen bzw. hinkommen werden. Lade Freunde, Bekannte und Verwandte ein.

Vernetze dich auch gerne mit uns (Mail an kontakt@sichersein.at), wir können dich über unsere Social Media Kanäle unterstützen!




Materialien bestellen

Schicke deine Bestellung an kontakt@sichersein.at
  • Postkarten
  • Folder
  • Poster
  • Sticker
  • #SicherSein-Logo
Postkarten
https://www.sichersein.at/wp-content/uploads/2018/05/sichersein-pressekonferenz-2018-05-02-christopher-glanzl-20.jpg

Aktionspostkarte mit unterschiedlichen Motiven im Format A6 – als PDF downloaden oder kostenlos bestellen unter kontakt@sichersein.at

Folder
https://www.sichersein.at/wp-content/uploads/2018/05/sichersein-pressekonferenz-2018-05-02-christopher-glanzl-11.jpg
Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich präsentierte die Anliegen der #SicherSein–Kampagne mit den Worten: „Österreich darf nicht länger die traurige Vorreiterrolle für Abschiebungen nach Afghanistan einnehmen. Mit #SicherSein zeigen wir auf, was Einzelne tun können und wie wir dabei unterstützen. Denn wir sind uns sicher: Es gibt eine Alternative zu Abschiebungen. Und dafür braucht es Zivilcourage und Mut zum Handeln“.

Übersichtlich und kompakt – alle Infos zur Kampagne #SicherSein gibt es in unserem Folder. Als PDF downloaden oder kostenlos unter kontakt@sichersein.at bestellen.

Poster
https://www.sichersein.at/wp-content/uploads/2018/05/sichersein-pressekonferenz-2018-05-02-christopher-glanzl-21.jpg

Unsere Poster sind verfügbar im Format A2 und A3 – als PDF downloaden oder kostenlos unter kontakt@sichersein.at bestellen.

Sticker

Unsere #SicherSein-Logo ist als Sticker im Format 79x54mm verfügbar und kann kostenlos unter kontakt@sichersein.at bestellt werden.

#SicherSein-Logo
https://www.sichersein.at/wp-content/uploads/2018/05/rgb_sichersein_claimpl.jpg

#SicherSein-Logo:



Materialien downloaden

Downloaden und ausdrucken
  • Informationsblatt “Unsicheres Afghanistan“
Informationsblatt “Unsicheres Afghanistan“

Informationen über die aktuelle Situation in Afghanistan: Informationsblatt als PDF downloaden

  • Informationsblatt “Anschläge in Kabul seit 2017“
Informationsblatt “Anschläge in Kabul seit 2017“

Die Gewalt in Afghanistan forderte im Jahr 2017 zahlreiche zivile Opfer. Eine Übersicht der Anschläge in Kabul seit Jänner 2017.



Rent
an expert

Lade ExpertInnen ein
  • ExpertInnen und Kontakte
ExpertInnen und Kontakte

Paul Grabenberger. Student der Politikwissenschaften& Kultur und Sozialanthropologie mit Fokus auf Unsicherheit, Afghanistan und Asylpolitik. Hat diverse Workshops zu den Themen Diskriminierung, Zivilcourage und Menschenrechte geleitet, Trainer*innen, Lehrer*innen und Insassen zum Thema Anne Frank ausgebildet und verbringt sonst seine Freizeit als Klavierlehrer bei Open Piano for Refugees und dem sozialen Musikinstitut DoReMi.

Dr. Gabriele Rasuly-Paleczek. studierte Soziologie und Politikwissenschaft sowie Völkerkunde, Turkologie und Islamwissenschaften an der Universität Wien.  Universitätsassistentin am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie der Universität Wien. Visiting Research Fellow an der Yale University, USA,  Mentorin und Visiting Research Fellow „Central Asia Reseach Initiative“ des Open Society Institute der Soros Foundation in Samarkand/ Uzbekistan. Gastprofessorin am Anthropology Department und im Middle East Study Program an der University of Southern California, USA. Umfangreiche Feldforschungen in verschiedenen Teilen der Türkei und unter afghanischen Flüchtlingen in Pakistan.

Dr. Abdul Malyar Vorsitzender Gesellschaft für Integration und Kultur der Afghanen in Österreich, Allgemeinmediziner, Notarzt und Mikrobiologe.

Shokat Ali Walizadeh Gründungsmitglied „Afghanische Jugendliche – Neuer Start in Österreich“, Mitarbeiter der MA 17

Mag. Lukas Gahleitner
, Advocacy Officer Amnesty International Österreich



VERNETZ DICH MIT UNS!

Hinterlasse uns deine Mailadresse
und bleib auf dem Laufenden!


Zur Newsletter-Anmeldung